Kariesdiagnostik - Neue Technik

Kiefergelenksdiagnostik – Zebrisdiagnostik

Zahnerhaltung hat oberste Priorität und gleichzeitig darf es auf gar keinen Fall zu einer Übertherapie, das bedeutet zu einer unnötigen Füllung, kommen. Auch bei Zahnersatz, wie Kronen und Brücken, ist die exakte Kariesdiagnostik von entscheidender Bedeutung: sie beeinflusst die Lebensdauer des Zahnersatzes - übersehene Restkaries unter neuem Zahnersatz führt zu vorzeitigem Verlust des Zahnersatzes oder gar des gesamten Zahnes.

Visuelle Untersuchung und Überprüfung der Zahnoberflächen mit einer Sonde galten früher als Goldstandard. Häufigstes Verfahren zur Feststellung einer Karies ist die Röntgendiagnostik. Diese hat zwei Nachteile:

-Belastung mit Röntgenstrahlung

-Karies ist röntgenologisch erst ab einer gewissen Größe sichtbar.

Das bedeutet, dass sich beginnende Karies herkömmlich nicht sicher diagnostizieren lässt.

 

Wir benutzen deshalb zusätzlich eine Lasergestützte Kariesdiagnostik

Dabei wird der Zahn mit blauviolettem Licht bestrahlt. Gesunde Zahnsubstanz leuchtet dabei grün, kariöse Zahnsubstanz erscheint dabei rot.

Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen eine deutlich höhere "Kariestrefferquote" als bei klinischer Untersuchung und Röntgenkontrolle.

Somit können wir Ihnen mit neuester Technik noch mehr Sicherheit bei der Zahnerhaltung bieten.

Zurück